BFW Bau Sachsen - LogoBildung rund um den Bau

Artikel

Artikel

Ein "Super-Azubi" aus dem ÜAZ Glauchau

Auszeichnung von Bundespräsident für Henning Lederer von der Oberlichtenauer Baugesellschaft

Henning Lederer (l.) wird von DIHK- Präsident Eric Schweitzer für seine Leistungen ausgezeichnet. Foto: DIHK

Einer der bundesweit besten Auszubildenden 2018 hat seine Ausbildung zum Teil im ÜAZ Glauchau absolviert: der Beton- und Stahlbetonbauer Henning Lederer. Der junge Mann erzielte so beeindruckende Ergebnisse, dass er sogar eine Einladung nach Berlin bekam, wo die Besten unter deutschlandweit 300.000 IHK-Azubis ausgezeichnet wurden. Eric Schweitzer, Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), und Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier lobten die außergewöhnlichen Erfolge der jungen Leute und ihrer Ausbildungsbetriebe. „Sie dürfen stolz sein“, bescheinigte Schweitzer den Azubis und gab ihnen einen Rat mit auf den Weg: „Nutzen Sie den Rückenwind dieser Ehrung für Ihren weiteren Lebensweg.“


„Super-Azubi“ Henning Lederer war mit 28 Jahren schon relativ alt für einen Lehrling, als er im Oktober 2016 seine Ausbildung in der Oberlichtenauer Baugesellschaft begann – was wegen der zusätzlichen Reife im Vergleich zu deutlich Jüngeren seine Vorteile hat. Schon nach den ersten Wochen der ÜAZ-Ausbildung habe er
sich einen Namen als talentierter, strebsamer, wissbegieriger und vernünftiger Lehrling gemacht, berichten seine Ausbilder. Da er den geforderten Lehrstoff schnell und gut umsetzte, habe man ihn auch mit  schwierigeren Aufgaben betrauen können, die er mit großer Sorgfalt erledigte. So gewann er schließlich den internen Berufsleistungsvergleich des zweiten Lehrjahres und anschließend auch den sächsischen Wettbewerb, für den er sich damit qualifiziert hatte. Wegen seiner Leistungen wurde es ihm ermöglicht, die Lehre vorzeitig im Januar 2019 zu beenden – kein Fehler, wie 95 von 100 Punkten bei der Abschlussprüfung eindrucksvoll beweisen.

Aktuelles