BFW Bau Sachsen - LogoBildung rund um den Bau

Artikel

Artikel

60 Jahre ZCC - langjährige deutsch-chinesische Partnerschaft. Zwei gute Gründe zum Feiern!

Festveranstaltungen zum 60-jährigen Bestehen des BFW-Partners in China.

Das Niedrigenergiehaus aus der Vogelperspektive

Forum-Teilnehmer des BFW und weitere internationale Gäste am 30.11.2018

Grußwort des BFW Geschäftsführers Jens-Uwe Strehle am 01.12.2018

Gäste der Jubiläumsfeier am 01.12.2018

Es waren zwei außerordentlich interessante und ereignisreiche Tage am Zhejiang College of Construction (ZCC). Rund um das 60-jährige Bestehen des Colleges waren nationale und internationale Gäste zu einer Reihe von Veranstaltungen in Hangzhou, Hauptstadt der ostchinesischen Provinz Zhejiang, geladen.

Als renommierte Bildungseinrichtung im Bausektor veranstaltete das ZCC am 30. November ein deutsch-chinesisches Fachforum rund um grünes Bauen und Stadtentwicklung, an dem hochkarätige, internationale Gäste aus Bildung, Wirtschaft und Politik teilnahmen.

Jens-Uwe Strehle, Geschäftsführer des BFW Bau Sachsen, eröffnete die Veranstaltung von deutscher Seite mit einem Bericht über die erfolgreiche Zusammenarbeit des ZCC mit dem BFW. Die beiden Institutionen blicken auf eine nunmehr über zehnjährige Zusammenarbeit zurück. Diese fußt auf zahlreichen erfolgreichen Bildungsprojekten im Bereich des grünen Bauens, z. B. zu Wärmedämmverbundsystemen, Trinkwasseraufbereitung, Gebäudeautomation oder Entwässerungsmanagement. Heute gilt die Zusammenarbeit als Vorbild im Bereich des Technologietransfers, die in dem jüngsten Leuchtturmprojekt für Passiv- und Niedrigenergiehaustechnologien gipfelt.

Die sächsischen Unternehmen OBAG Hochbau GmbH und ENERelektronik GmbH hatten dieses Projekt im Rahmen des develoPPP.de Programms (DEG) initiiert. Das hochmodernes Niedrigenergiehaus wurde von den deutschen Architekten des Objekt- und Planungsservice Wedemeyer geplant. Ziel des Projektes war es, ein Niedrigenergiehaus nach deutschen Standards und in Kooperation mit deutschen und chinesischen Partnern zu errichten und die Inhalte der Niedrigenergiebauweise im Lehrplan des Colleges zu verankern. Wichtige Partner im Projekt waren dabei VEDAG, Schletter, Raab Karcher, KOCHS, Carbonit sowie eine Reihe chinesischer Unternehmen. Die Philosophie des BFW Bau Sachsen, eine konsequente Verzahnung theoretischer und praktischer Berufsausbildung in Projekten sicherzustellen, konnte auch in diesem Vorhaben erfolgreich umgesetzt werden. Das Gebäude wird für die Ausbildung der Studierenden des ZCC genutzt. Diese erfahren so am realen Objekt, welche Komponenten und Technologien ein energieeffizientes Gebäude ausmachen. Die für das Projekt entwickelten Trainingseinheiten wurden in das Curriculum des ZCC übernommen und sind nun Teil des regulären Unterrichts am College.

Mit einem feierlichen Festakt am 1. Dezember fand die Veranstaltung Ihren Höhepunkt. Nach der technischen Eröffnung im April 2018, wurde das Niedrigenergiehaus nun, umrahmt von beeindruckenden musikalischen, künstlerischen und kulturellen Darbietungen, einem breiteren Publikum aus Politik, Wirtschaft und Forschung präsentiert. Dabei erhielt das Gebäude mit seiner innovativen Außenansicht und seinem behaglichen Innenklima viel Aufmerksamkeit bei den über 800 Vertretern von Berufsschulen der Provinz Zhejiang, Bauunternehmen, MOHURD und anderen Gästen. 

Zukünftige Projekte zur weiteren Stärkung der erfolgreichen Bindung zwischen Deutschland und China sind bereits in Arbeit. Der neue Campus des College in Shangyu City wird durch deutsche Technologien und Expertenkurse zum Green Building unterstützt.

Aktuelles